Matrix-Rhytmus-Therapie beim Pferd

Wie funktioniert eine Matrix-Rhytmus-Therapie beim Pferd?

Was bewirkt eine Matrix-Rhytmus-Therapie beim Pferd? Ziel der ist die Wiederherstellung normaler Stoffwechselverhältnisse.  Dies geschieht durch das “Eintakten” der physiologischen Ruhevibration des gestörten Muskels. Hierbei werden 2-3 aller Muskelfasern permanent bei 12 Hz kontrahiert. Diese Eigenschwingung der Muskelfasern ist mitverantwortlich für die natürliche Mikrozirkulation in den Geweben. Ist die Mikrozirkulation in Muskel- und Sehnengewebe gestört, kann es zu den bekannten chronischen und schmerzhaften Störungen des Bewegungsapparates kommen. Das kann sich in einer Vielzahl von Störungen in Bewegungsablauf und Reitverhalten äußern. Diese Störungen können bei der Lahmheitsdiagnostik durch Ultraschall und Röntgen oft unentdeckt bleiben. Die Matrix-Rhytmus-Therapie kann das Pferd heilen.

Anwendungsgebiet der Matrix-Rhytmus-Therapie beim Pferd

Gerade im Elite- und Leistungsbereich, wo wertvolle Pferde im Training und Wettkampf erheblichen Belastungen ausgesetzt sind, sollte man es nicht zu Störungen kommen lassen. Matrix-Rhytmus-Therapie mit dem EXTRAZELL® Handgerät kann Problemzonen der wertvollen Tiere wie Fesseln, Sehnen, Rücken, Halsmuskulatur etc. systematisch behandeln. Die Regenerationszeit wird dadurch stark verkürzt. Die Tiere sind widerstandsfähiger gegen Störungen und Ausfälle in Training sowie Wettkampf werden zuverlässig vermindert. Die Leistungsfähigkeit und die Fähigkeit zur positiven Umsetzung von Trainingsreizen bleiben erhalten.
Die Pferde erleben die Matrix-Rhytmus-Therapie (Vibrations-Therapie) als sehr angenehm. Sie bauen dabei auch psychischen Stress ab.

Prävention:

  • Trainingsbegleitende Behandlung im Muskel- und Sehnenbereich der Pferde durch biomechanische Stimulation (“Vibration”)

Nach Operationen:

  • Förderung der Heilung
  • Prävention von Wundheilungsstörungen
  • Narbenbehandlung

Regeneration:

  • Optimierung der Regeneration in Training und Turnier

Reiterliche Probleme:

  • Widersetzlichkeit, Taktfehler, Headshaking, Probleme mit Gangarten, Steifheit

Muskelatrophie:

  • Muskelschwund durch Störungen und Erkrankung lokale Muskulatur, deren Stoffwechsel und Vitalität wieder angeregt wird

Rücken und Nackenprobleme:

  • Kissing spines bei Pferden, Druckempfindlichkeit

Muskelverhärtungen und Verspannungen:

  • Störungen im Energiestoffwechsel, die Verhärtungen zugrunde liegen, werden durch BMS ursächlich behandelt

Unphysiologische Kopf und Schweifhaltungen:

  • Haltungsprobleme durch schmerzhafte, verhärtete und verkürzte Muskulatur behandeln

Sehnenläsionen:

  • Behandlung von Zerrungen, Torsionen, Teilrupturen von Sehnen

Satteldruck und Gurtdruck:

  • Hämatome und geschwollene Druckstellen heilen schneller ab

Ziehen Sie eine Matrix-Rhytmus-Therapie in Erwägung? Hier gelangen Sie zu der Terminanfrage!